Mini Zitronen-Gugelhupfe zum Mitnehmen {ichbacksmir}

Es ist April! 🙂 Und dieses Monat gibt es wieder ein super ichbacksmir-Thema. (Für alle, die diese tolle Aktion noch nicht kennen: Claretti vom wunderbaren Blog Tastesheriff ruft jedes Monat mit der Aktion ichbacksmir dazu auf, einen Blogbeitrag mit etwas gebackenem zu einem bestimmten Thema zu posten.). Und dieses Mal lautet es „Unterwegs“. Das finde ich echt klasse und mir sind gleich hundert Rezepte eingefallen. Denn dieses Thema trifft haargenau meinen Geschmack. Für unterwegs muss es etwas einfaches, gut transportierbares ohne viel Schnickschnack sein. Genau solche Rezepte liebe ich, easy peasy aber trotzdem mega lecker! 🙂

Mini Zitronen-Gugelhupfe 3

Außerdem dürfen es im Frühling doch generell etwas leichtere Rezepte sein oder? 😉 Man will ja schließlich bald wieder eine gute Figur im Schwimmbad abgeben. Deshalb habe ich mir überlegt, dass es etwas kleineres sein soll (denn weniger Kuchen ist weniger Hüftgold 🙂 ) und was passt da besser, als meine neuen Mini Gugelhupfförmchen auszuprobieren? 🙂 Die hat mir meine Oma zum Geburtstag geschenkt und ich habe mich riesig gefreut. Denn wie vielleicht manche wissen, bin ich ein absoluter Gugelhupffan! 😉 Wer auf die Idee gekommen ist, diesen Kuchenklassiker einfach Mal im Mini-Format zu backen, ist ein Genie! Ich finde alleine schon das Aussehen der kleinen Küchlein so richtig entzückend. Sie machen sich in der Form ihres größeren Verwandten doch wirklich gut, oder? 😉

Mini Zitronen-Gugelhupfe 2

Abgesehen von der Optik, erfüllen sie auch noch alle Anforderungen für ein perfektes Unterwegs-Rezept: Man kann sie ganz einfach mitnehmen. Dazu lassen sie sich superleicht in eine Jausenbox packen und im Picknickkorb verstauen. Und es gibt dann beim Auspacken auch garantiert keine bösen Überraschungen, versprochen! 😉 Denn zerlaufene Sahnetörtchen sind gar nichts feines, da hat man dann nur noch eine einzige klebrige Masse. Sieht nicht schön aus und ist unpraktisch zu essen. Aber diese Gefahr ist bei den kleinen Zitronen-Gugelhupfen zum Glück nicht gegeben. Ist ja auch gar keine Sahne oder sonstige Créme drinnen, nur reinstes, zitroniges Kuchenglück ohne viel drumrum. 🙂

Mini Zitronen-Gugelhupfe 4

Ein weiterer Vorteil der süßen Mini-Gugelhupfe: Sie sind schön handlich und man braucht keine Gabeln und nicht einmal ein Messer zum Anschneiden mitzunehmen, denn jeder bekommt einfach seinen eigenen kleinen Gugelhupf. 🙂 Ein perfektes Frühlings- und Sommerrezept eben! 😉 Und dafür verrate ich euch jetzt auch schon das Rezept für die Mini Zitronen-Gugelhupfe, die man ganz einfach mitnehmen kann:

Zutaten für 6 Stück:

100 g Butter

80 g Zucker

1 Prise Salz

Schale und Saft einer halben Bio-Zitrone

2 Eier

50 g Weizenvollkornmehl und 50 g Dinkelmehl

1 TL Backpulver

Etwas Öl zum befetten

Los geht`s:

  1. Die Gugelhupfförmchen mit etwas Öl einfetten und bemehlen (vor dem ersten Gebrauch auch noch mit Wasser und etwas Spülmittel reinigen) und den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Butter, Zucker, Salz, Zitronenschale und –saft verrühren.
  3. Die Eier hinzufügen und schaumig schlagen.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren.
  5. Jeweils 2 EL Teig in ein Förmchen füllen, die Förmchen auf ein Backblech stellen und die Gugelhupfe für 10-12 Minuten backen. Etwas Auskühlen lassen und vorsichtig aus den Förmchen lösen.

Mini Zitronen-Gugelhupfe 6

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch die kleinen Dinger schmecken. Ich hoffe das Wetter wird bald wieder besser und ihr könnt sie wirklich für ein Picknick backen. 🙂 Ansonsten geht aber auch drinnen essen genau so gut, das haben wir auch gemacht. 😉

Eine hoffentlich nur noch kurze Arbeitswoche und dann ein schönes Wochenende,

Benni 🙂

PS: Wer jetzt Lust auf noch mehr Rezepte für unterwegs hat, der wird bestimmt hier fündig, einfach runterscrollen, dann seht ihr die Leckereien von allen anderen, die dieses Mal bei ichbacksmir mitgemacht haben. 😉

PPS: Auch passend für unterwegs wären zum Beispiel dieser Marmorkuchen mit Marmeladenswirl und Sauerrahm, diese Blueberrycookies oder diese doublechocolatemuffins with red currants aus dem Vorjahr. 😉

Teilen: Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *