eins meiner allerliebsten Lieblingsrezepte – himmlisch leckere Blaubeergalette für die nächste Gartenparty und ein paar Eindrücke aus dem Schwedenurlaub gibt`s noch dazu ♥

Wie lange habe ich jetzt darauf gewartet, dass ich euch endlich diese Blaubeergalette zeigen kann?! Gefühlte eintausenddreihundertsiebenundsiebzig Jahre! 😀 Ich hab sie nämlich schon einmal vor zwei Jahren im Schwedenurlaub gebacken und war sooo begeistert davon, dass es mir bis heute in Erinnerung geblieben ist, wie das ganze Haus himmlisch nach warmen Blaubeeren und leckerem Mürbteig geduftet hat und wie wunderhübsch die Galette dann auf dem Kuchentisch aussah. ♥

Blaubeergalette 1

Deshalb war mir schon vor Monaten klar: Das erste, das ich in diesem Urlaub backen werde, ist die Blaubeergalette! Und das habe ich dann auch getan, gleich am zweiten Tag, nachdem wir endlich Zucker eingekauft hatten, legte ich los. Ich liebe es über alles, in Schweden zu backen! ♥ Erstmal wurde eine schöne, weiße Schürze mit Rüschchen umgebunden, die ich in unserem Haus gefunden habe (ja, man findet hier so viele Schätze!), und mit viel Liebe der Mürbteig geknetet.

Blaubeergalette 2

Als der dann ein Weilchen im Kühlschrank war, habe ich mich mit einem kleinen, blauen Schüsselchen auf in den Wald gemacht, um die Stars meiner Galette einzusammeln: Blaubeeren. ♥ Ich mache das ja echt gerne, das Blaubeerpflücken, man sieht auch so viele Tiere (ganz nahe von mir ist ein Reh gehüpft und über mir ein sehr schöner Vogel). Aber leider nicht nur solche anmutigen, sondern auch richtig lästige Mücken und Bremsen… 🙁 Boa, ich werd verrückt mit diesen Viechern! Da erschlag ich gerade die fetteste Bremse von allen, fällt mir doch tatsächlich meine Schüssel um und die Hälfte der Blaubeeren raus… Na toll, dann eben noch mehr Blaubeeren pflücken…

Blaubeergalette 10

Aber, ich will mich ja gar nicht beklagen, das zugegeben schon etwas mühsame pflücken hat sich zu eintausend Prozent gelohnt! Meine Erinnerungen von der Galette wurden noch übertroffen. Der französische Mürbteig, pâte brisée genannt, macht sie so besonders. So unglaublich knusprig und schon fast Blätterteig ähnlich. Meine Mum hat mich sogar gefragt, ob das ein Blätterteig sei. 🙂 Nein, das ist pâte brisée, eine geniale Teig-Erfindung der Franzosen!

Blaubeergalette 5

Genauso super finde ich die Idee der Galette. Das ist nämlich die Freestyle-Version der Tarte. 🙂 Man braucht keine Tarteform dazu, eine Galette klappt man einfach richtig schön freestylemäßig zusammen, wie es einem gerade gefällt. Dabei geht es Mal nicht darum, das so perfekt wie möglich hinzukriegen. Ganz im Gegenteil, jede Galette sieht einzigartig aus. Ist das nicht toll? 🙂

Blaubeergalette 4

Und obendrauf auf den pâte brisée kann man dann legen, was man gerne möchte. Blaubeeren eignen sich aber echt perfekt, muss ich schon sagen. Sie gelieren auch so wunderbar durch das Mehl und den Zucker, mit dem sie vor dem Backen vermischt werden. Und sind sie erstmal im Ofen, duftet das ganze Haus nach ihnen! ♥

Blaubeergalette 9

Ja ja, ich könnte noch stundenlang weiterschwärmen über diese Galette, aber sie ist einfach einer meiner aller, aller, aller liebsten Lieblingskuchen. Das sind wirklich nur ausgewählte Kuchen und es fällt mir sehr schwer, da eine Auswahl zu treffen. 🙂  Dieses schöne, knusprige Teilchen von heute gehört aber definitiv dazu und ist absolut nachbackbedürftig! 😉 Darum kommt jetzt das Rezept für die himmlisch leckere Blaubeergalette – eines meiner allerallerallerliebsten Lieblingsrezepte:

Zutaten für eine Galette:

Für den pâte brisée:
200 g Mehl (zur Hälfte Dinkelvollkorn- und zur Hälfte Weißmehl)
1 Prise Salz
2 TL Zucker
100 g kalte Butter
80 ml eiskaltes Wasser

Für den Blaubeer-Belag:
200 g Blaubeeren, am besten selbstgepflückt
2 TL Mehl
40 g Zucker

Aüßerdem:
etwas Mehl für die Arbeitsfläche
1 EL Zucker zum Bestreuen

Los geht`s:
1. Für den Teig zuerst Mehl, Salz und Zucker vermischen, dann die Butter kurz dazu kneten und anschließend mit dem Wasser zu einem Teig verarbeiten. Diesen nun ca. 45 Minuten lang in den Kühlschrank geben.
2. In der Zwischenzeit geht es sich übrigens perfekt aus, in den Wald zu spazieren und die Blaubeeren zu pflücken. 🙂 Diese werden dann noch von Stängelchen und anderem Grünzeug befreit und gewaschen. Mehl und Zucker hinzufügen und gut mit den Blaubeeren vermischen.
3. Den Ofen auf 220° Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
4. Nun die Arbeitsfläche und ein Nudelholz mit etwas Mehl bemehlen und den Teig zu einem Kreis mit ca. 30-40 cm Durchmesser ausrollen. Der Kreis muss gar nicht perfekt rund sein.
5. Den Belag in die Mitte des Teiges geben und ca. 4 cm Abstand zum Rand lassen. Diesen nun nach und nach zur Mitte hin umklappen und etwas festdrücken.
6. Die Galette mit dem EL Zucker bestreuen und für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben bis die Blaubeeren ordentlich blubbern und gelieren und der Teig gebräunt ist.
7. Herausnehmen und noch warm genießen.

Blaubeergalette 6

Blaubeergalette 7

Weil sie so schön sommerlich ist, reiche ich meine Blaubeergalette noch schnell rüber zu Ria von fraustillerbackt, einem wirklich sehr schönen Blog mit traumhaften Torten, Cupcakes,…! Dort veranstaltet sie gerade eine virtuelle Gartenparty und was würde da besser passen, als die Galette? Zumal wir sie wirklich immer im Garten draußen gegessen haben! 🙂 Gut das ich das Blogevent vor ein paar Tagen entdeckt habe, denn da mache ich doch super gerne mit! Liebe Ria, du kannst dir gerne ein virtuelles Stückchen Galette nehmen, greif zu! 😉

Blaubeergalette 8

Und, weil die Galette für mich persönlich so stark mit Schweden verbunden ist, zeige ich euch jetzt noch ein paar „wenige“ (haha 😀 ) Eindrücke aus unserem Urlaub – den See, schöne Blumen, wunderbare Details an unserem Haus,… Lasst euch etwas in den wunderbaren skandinavischen Flair versetzen, ich finde den einfach traumhaft! ♥

Schwedenurlaub 2Schwedenurlaub 3Schwedenurlaub 4Schwedenurlaub 6Schwedenurlaub 5Schwedenurlaub 7Schwedenurlaub1Schwedenurlaub 8Schwedenurlaub ich am SeeSchwedenurlaub LieblingsbildSchwedenurlaub Lieblingsbild 2

Ich hoffe, ihr konntet einen kleinen Einblick in das wunderschöne Schweden erhalten, es lohnt sich echt, hierher zu kommen. Alle Bilder, außer natürlich das, wo ich am See sitze (danke an der Stelle an meinen größeren kleinen Bruder 🙂 ), habe ich selbst geschossen, um euch ein klitzekleines Stück Schweden auf den Bildschirm zu bringen. Der ruhige, wie gemalt aussehende See, unser schönes Häuschen, den Wald und natürlich die Blaubeeren :D… Das alles genieße ich jetzt noch in vollen Zügen, bevor es schon wieder ab in den Flieger geht.

Süße, schwedische Grüße,

Benni

Teilen: Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Comments

  1. Liebe Benni,

    Ich bin total begeistert von der wunderhübschen Galette (ich habe kürzlich welche mit Aprikosen gebacken ?) und freue mich, dass du diese Köstlichkeit zu meiner Gartenparty mitbringst!
    Außerdem möchte ich dir ein großes Kompliment für deinen fantastischen Blog aussprechen! Ich bin ganz hin und weg ❤️

    Liebe Grüße, Ria

    1. Liebe Ria!

      Hach das freut mich aber, dass dir die Galette gefällt. 🙂
      Und vielen, vielen Dank für das riesige Lob.

      Liebste Grüße,
      Benni

  2. Leider war die galette viel zu schnell aufgegessen. Bin für mehr oder grössere teile dieser Art!
    Werd das morgen mal nachmachen.
    Liebe Grüße von deiner Mama

    1. Dankeschön, schön, dass dir mein Blog gefällt! ♥ Super, wir könnten einen Schweden-Fanclub gründen, was sagst du dazu? Hihi! 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Benni

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *