Dinkel-Bananen-Pancakes mit Heidelbeeren {mit veganer Variante}

Einen wunderschönen Sonntag! Was eignet sich besser als (Sonntags-)Frühstück als Pancakes? ♥ Meine ganze Familie liebt die kleinen Küchlein aus der Pfanne und da wir einige überreife Bananen übrig hatten, habe ich die einfach Mal zu Pancakes verarbeitet. Hier im Urlaub richte ich irgendwie total oft Frühstück her, weil alle anderen so lange schlafen und ich als Morgenmensch meistens um sieben wach bin. Dann überrasche die anderen gerne mit einem leckeren Frühstück. Meine Mum nennt mich schon Frühstücksfee. 🙂

Zaubern kann ich leider noch nicht, aber die Pancakes sind wirklich im Handumdrehen zusammengerührt! Es werden nämlich einfach alle Zutaten vermengt, so einfach ist das. 😉

Hinein dürfen reife Bananen, Dinkelvollkorn- und Weißmehl, ein klein wenig Zucker, Milch, Kardamom für den schwedischen Touch 🙂 , Salz, Backpulver und etwas Butter. Eier sind nicht notwendig, da die Bananen diese super gut ersetzen und wenn ihr die Pancakes ganz vegan zubereiten wollt, dann verwendet einfach Pflanzenmilch wie Hafer- oder Sojadrink und Kokosöl statt Butter für den Teig und zum Ausbacken. 😉

Das Braten dauert übrigens schon immer so seine Zeit, denn zu heiß sollte die Pfanne nicht werden. Sonst sind die Pancakes außen braun und innen noch teigig. Darum braucht es etwas Geduld, aber die lohnt sich auch, denn die Pancakes schmecken super lecker! Vor allem mit frischen Heidelbeeren aus dem Wald, mmmh! ♥

Noch dazu sind die Pancakes gesünder als normale, da die Süße fast nur von den Bananen kommt und zur Hälfte Dinkelvollkornmehl im Teig ist. 😉 Wobei ich heuer glaube ich eh keine Bikinifigur mehr brauche, es regnet nämlich nur noch… Naja, umso mehr Gelegenheiten zum Backen! In den nächsten Tagen möchte ich unbedingt wieder Mal Kanelbullar backen, die gehören einfach zu Schweden dazu! 🙂

Jetzt aber zurück zu meinen Pancakes, für die verrate ich euch nun das Rezept, dann könnt ihr sie gleich heute für eure Liebsten zubereiten, falls ihr alle Zutaten zu Hause habt:

Zubereitungsdauer: 60 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Zutaten für 6 Personen:
2 sehr reife Bananen
4 EL Zucker
20 g weiche Butter (für Veganer: Öl)
1 Prise Salz
1 Prise Kardamom
200 g Dinkelvollkornmehl
200 g Weizenmehl
½ Päckchen Backpulver
400 ml Milch (für Veganer: Pflanzen“milch“ wie Haferdrink, Sojadrink etc.)
100 ml Wasser
Butter/Öl (z. B. Kokosöl) zum Ausbacken
Evt. Puderzucker zum Bestäuben/Ahornsirup
Frische Heidelbeeren zur Deko

Zubereitung:
1. Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Mehl, Salz, Kardamom und Backpulver mischen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und vermengen. Falls der Teig noch recht dickflüssig ist, noch etwas Milch hinzugeben. Er sollte schon eher dünnflüssig sein.
2. Ein wenig Butter/Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pancakes auf mittlerer Stufe ausbacken. Hierfür immer 1 EL Teig pro Pancake in die Pfanne leeren und jeden Pancake anbraten lassen, bis er auf der Oberseite zu stocken beginnt und kleine Bläschen wirft. Dann wenden und nochmal etwas anbraten.
3. Die Pancakes zu Türmen schlichten, evt. mit Puderzucker bestäuben oder etwas Ahornsirup darauf geben und mit frischen Heidelbeeren garnieren. Noch warm genießen.

Mmmh, da kriege ich ja direkt wieder Hunger auf Pancakes, ich muss unbedingt nochmal welche machen! ♥

Und weil die Pancakes so lecker und mit den Heidelbeeren so schön sommerlich sind, nehme ich damit am diesjährigen Knuspersommer von der lieben Sarah teil. 🙂 Da sind auch schon so viele schöne andere Rezepte dabei, schaut doch gerne Mal vorbei. 😉

Habt einen schönen Sonntag!

Süße Grüße,

eure Benni ♥

Teilen: Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Comments

    1. Super, dann lass dir die Pancakes schmecken! Nein, eigentlich hat es bei mir noch nie mit einer Pfanne nicht geklappt. 😉 Ein wenig Fett ist halt nötig, damit die Pancakes nicht anbrennen.
      Liebst, Benni

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *