Gesunde Kokos-Pancakes mit exotischen Früchten und Kokosblütenzucker {HEALTHY RECIPES}

Heute bereite ich euch ein wenig Südsee-Stimmung, ich bringe euch nämlich tropische Pancakes mit! Wolltet ihr nicht immer schon Mal auf die Malediven, nach Bali oder Madagaskar reisen? Ich schon, denn dort könnte ich mir die Früchte für meine Pancakes alle frisch von der Pflanze ernten!  Meine Oma, die ein Mal in Bali war, hat mir nur so vorgeschwärmt von den frischen Mangos aus dem Regenwald. ♥ (Einziger Nachteil: Sie kann die, die man hier zu kaufen kriegt, jetzt nicht mehr essen, denn die schmecken nach gar nichts im Vergleich… Kann ich mir gut vorstellen!)

Zudem habe ich meine leckeren Pancakes mit Ananas und Banane serviert, ein paar Kokosraspeln darüber gestreut und sie noch mit ein wenig Agavendicksaft versüßt. Herrlich! ♥ Ich liebe Pancakes am Wochenende zum Frühstück! (Sonst fehlt mir leider die Zeit dazu, sie zuzubereiten…)

Toll an diesen Pancakes ist, dass ihr sie ganz ohne Reue genießen könnt, denn sie sind im Gegensatz zu der herkömmlichen Variante gesund, na gut sagen wir Mal gesünder! Natürlich sind sie nicht zu 100% super healthy, aber doch schon ziemlich: Sie bestehen neben herkömmlichen Zutaten wie Eiern und Milch, nämlich aus Dinkelmehl, Kokosraspeln und dem Clou für den Geschmack und die schlanke Linie: Kokosblütenzucker!

Er wird aus dem Nektar der Blüten der Kokospalme gewonnen. So gesund ist er in erster Linie wegen seines niedrigen glykämischen Indexes. Äh, was? Erklärung bitte! Der glykämische Wert gibt an, wie stark ein Lebensmittel unseren Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Essen mit niedrigem glykämischen Index lässt den Blutzucker nur langsam und gleichmäßig steigen, so auch Kokosblütenzucker, was ein entscheidender Vorteil gegenüber „normalem“ Haushaltszucker ist. Dieser lässt den Blutzuckerspiegel nämlich in die Höhe schießen, woraufhin er aber bald schon wieder rapide abfällt (oft sogar unter den Wert vor der Mahlzeit!) und man schon wieder Hunger bekommt. Schlecht für die Figur und die Gesundheit! Kokosblütenzucker ist also eine gute Alternative und auch für Diabetiker geeignet. Er kann im Verhältnis 1:1 als Ersatz für Haushaltszucker verwendet werden und enthält übrigens auch noch mehr Mineralstoffe. 

Kokosblütenzucker ist also sozusagen das Vollkornmehl der Zuckersorten, denn auch dieses lässt den Blutzuckerspiegel viel langsamer ansteigen als Weißmehl.  Was auch noch toll ist: Der Kokosblütenzucker schmeckt nicht nach Kokos, sondern sehr intensiv karamellig, das unterstützt die exotische Note dieser Pancakes noch mehr! ♥ Hach, sie waren einfach zu lecker! Meine Mum hat sie sich, nachdem ich sie am Wochenende zuvor schon zum Frühstück gemacht hatte, noch einmal als Muttertagsfrühstück gewünscht! „Besser als jede Torte!“, lautete ihr Kommentar dazu. 

Na, wenn das nicht Mal ein Lob für das Rezept für meine gesunden Kokos-Pancakes mit Mango, Ananas und Banane sowie Kokosraspeln und Agavendicksaft on the top ist! Das kriegt ihr auch gleich! 

Zutaten für 15-20 Pancakes (4 Portionen):

Für die Pancakes:
3 Eier
1 Prise Salz
50 g Kokosblütenzucker
100 g Dinkelmehl
50 g Kokosraspeln
1 TL Backpulver
150 ml Milch
Butter/Öl für die Pfanne

Für das Topping:
1/4 Ananas
1 Banane
½ Mango
4 TL Kokosraspeln
Agavendicksaft

Zubereitung:
1. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Die restlichen Zutaten in einer zweiten Schüssel verrühren. Den Eischnee unterheben.
2. Eine große Pfanne erhitzen, ein kleines Stück Butter bzw. etwas Öl hineingeben und 4 EL Teig als 3 Pancakes hineingeben. Bei mittlerer Hitze einige Minuten anbraten lassen, dann wenden und nach weiteren 2 Minuten herausnehmen. So auch mit dem restlichen Teig verfahren.
3. Zum Anrichten je 3-5 Pancakes auf einen kleinen Teller legen, die Früchte schälen, Ananas und Mango vom Strunk bzw. Kern befreien, klein schneiden und neben die Pancakes drapieren. Einen EL Kokosraspeln darüber streuen und mit Agavendicksaft abrunden. (Davon braucht es nicht zu viel, er ist ziemlich süß und außerdem soll das Ganze ja noch gesund bleiben.  )

Wo fahrt ihr denn heuer auf Urlaub hin? Irgendjemand dabei, der mir eine originale Regenwald-Mango mitbringen kann? 

Ich freue mich auf jeden Fall schon riesig auf den Urlaub, es sind nur noch acht Wochen bis zu den Ferien, yippie! 

Bis dahin setze ich meine Urlaubsstimmung weiterhin in neuen sommerlichen Rezepten um, mir kommen da gleich noch so einige Ideen! 

Also bis bald und süße Grüße!

Eure Benni ♥

Teilen: Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *