Ein Rezept für Mohnstriezel und Happy new year!

Frohes neues Jahr! Und schon wieder ist ein ganzes Jahr rum! Ich erinnere mich noch genau daran, als ich letztes Jahr einen umfassenden Jahresrückblick geschrieben habe. Und nun habe ich mir gedacht, da mich die schwarz-weiße Farbe des Mohnstriezels, den ich zuletzt gebacken habe, so an schwarz-weiß-Fotos erinnert, mache ich auch heuer wieder einen kleinen Jahresrückblick! Dazu zeige ich euch mein Highlight aus jedem Monat. 😉 Insgesamt habe ich dieses Jahr 28 Beiträge verfasst. Los geht`s!

Diese veganen Schokoladenmuffins  aus dem Jänner waren echt lecker und ganz einfach zu machen! <3

Diese Himbeer-Cheesecake-Brownies habe ich im darauffolgenden Monat gebacken und sie sind suuuper bei euch angekommen, vor allem auf Instagram! 😉

Im März habe ich relativ viel gebloggt, darum viel es mir schwer, mich zu entscheiden, aber ich glaube, ich nehme diese Schoko-Cupcakes, weil ich mich nach Jahren endlich Mal wieder an Cupcakes gewagt habe und es super funktioniert hat! Auslöser dafür war eigentlich, dass ich einen Spritzbeutel von einer Freundin geschenkt bekommen habe. Danke nochmal!!! <3

Im April durfte ich als Bloggerin den Arche-Noah-Jungpflanzenmarkt erkunden. Der war toll, wenn auch seeehr viele Leute dort waren!

Im Mai habe ich vier Beiträge geschrieben, die ich alle liebe. Darum konnte ich mich schon wieder fast nicht entscheiden… Aber nun habe ich die Rhabarber-Rosen-Tarte genommen, weil ich euch mit dieser auch ein Buch von meiner lieben Freundin Lisa vorgestellt habe, das im Mai erschienen ist. Ich bin immer noch soooo unglaublich stolz auf dich und freue mich schon sehr, wenn das nächste Buch rauskommt, liebe Lisa! 😉

Im Juni habe ich mit diesem ooooberleckeren Erdbeer-Cheesecake-Dessert (ich habe den Geschmack davon noch genau auf der Zunge! 😉 ) an einer Blogger-Challenge teilgenommen. Das war wirklich cool!

Nun war auch schon der Sommer da und mit ihm so viel leckeres Gemüse aus unserem Garten! Dieser Bulgur-Sommergemüse-Salat mit Fetakäse und Zitronen-Dressing war echt mein liebstes Mittagessen in diesem Sommer und ich habe es mir unzählige Male gemacht, yummy! 🙂

Anfang August gab es eine kleine Krise, da der Blog eingestürzt ist und da ich Technik-Schussel kein ausreichendes Back-up gemacht hatte, hatte ich die ehrenwerte Aufgabe, alle Beiträge ab Mai noch einmal neu zusammenstellen, yay! 😀 In unserem Schwedenurlaub im August konnte ich mich dann aber ganz meiner Back- und Fotografierleidenschaft widmen und habe unter anderem einen Ribiselkuchen wie von der Oma gebacken. <3 Die Bilder aus Schweden sind einfach immer die schönsten, dort gibt es so viele Requisiten zum Fotografieren!!!

Dann habe ich die Bilder der Kanelbullar vom Jahr zuvor erneuert, weil ich die einfach so, so gerne esse! 😉

Im Oktober habe ich das erste Mal Baklava gemacht und sie sind soooo lecker, da hatte ich zuvor echt was verpasst!

Danach hatte ich endlich einmal wieder einen Gast auf dem Blog und zwar die liebe Conny vom Blog Conny`s Küchlein! Danke noch einmal für die tollen Oreo-Cupcakes! 😉

Schlussendlich durfte ich euch die leckeren Produkte von Gewusst wie vorstellen! Das war (leider!) auch mein einziger Beitrag im Dezember, da mir vor lauter Schul- und Weihnachtsvorbereitungsstress einfach die Zeit gefehlt hat, mich in die Küche zu stellen, zu fotografieren, etc. Ich hoffe sehr, das ist nächstes Jahr anders, denn ich habe das viele Keksebacken, wie im Jahr zuvor, schon sehr vermisst. Nichtsdestotrotz war Weihnachten auch heuer wieder echt toll! <3

Danke an alle auch dieses Jahr wieder, die mich bei meinem Blog unterstützt haben. Vor allem an Paps, der mir die Technik weiterhin ganz toll macht, und an meine Mum, die mich davor bewahrt hat, den Blog zu löschen. Ja, ihr habt richtig gelesen, vor einigen Wochen hatte ich diese Idee, einfach aufzuhören mit dem Bloggen, weil mir die Zeit dafür eigentlich sehr oft gefehlt hat. Vielleicht schreibe ich darüber noch einmal einen eigenen Beitrag. Aber keine Angst, ich konnte davon überzeugt werden, dass ich irgendwann sicher wieder einmal Zeit und Lust zum Bloggen haben werde und das hat ja gar nicht so lange gedauert wie erwartet! 🙂

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Soooo, das war das Jahr 2017 im Schnelldurchlauf hier auf dem Blog! Nun freue ich mich aber schon auf das nächste Jahr, da habe ich auch einiges vor mir:

  • Ganz oben auf meiner To-Do-Liste steht meine Matura, die ich im Sommer (hoffentlich 🙂 ) bewältigen werde! Aus diesem Grund muss ich auch gleich sagen, wird der Blog zu der Zeit höchstwahrscheinlich etwas einschlafen. Ich hoffe ihr habt Verständnis dafür, aber es ist im Moment echt schwierig, Zeit zum Bloggen zu finden. Dennoch tue ich es so oft wie möglich! 😉
  • Was danach passiert, ist noch nicht so ganz klar, aber fix ist: Ich werde umziehen und auch wenn es mir flau im Magen ist, freue ich mich trotzdem auf einen neuen Lebensabschnitt! Und ganz wichtig vorher noch: Es geht auf Maturareise, darauf freue ich mich sehr! 🙂
  • Ach ja, und 18 werde ich ja auch, dann kann ich meine Entschuldigungen für die Schule selbst unterschreiben, toll! 🙂
  • Außerdem hoffe ich, dieses Jahr auch noch meinen Führerschein machen zu werden. 😉
  • Uuund in wenigen Tagen findet mein Maturaball statt, das wird auch bestimmt ein unvergesslicher Abend!
  • Ansonsten freue ich mich natürlich auch wieder darauf, Zeit mit meiner Familie zu verbringen, meine Reitbeteiligung zu knuddeln und ausreiten zu gehen, zu lesen und natürlich zu backen&bloggen! 🙂

Ihr seht, es ist einiges geplant und mir wird bestimmt nicht langweilig! 🙂 Für den Blog habe ich auch schon viele Ideen, ich hoffe das ich sie zeitlich auch umsetzen kann!!! 😉 Auf jeden Fall würde ich mich freuen, euch weiterhin hier begrüßen zu dürfen, denn ich freue mich so sehr über jede(n) von euch, der meinen Blog liest oder mir einen netten Kommentar hinterlässt!

So, nun aber genug sentimentales Zeug, jetzt geht`s an meinen Striezel, den ich zum Jahreswechsel gebacken habe! Der ist nämlich so lecker und überhaupt nicht schwierig! 😉 Macht aber auch was her, wie ich finde. Das Flechten geht auch im Handumdrehen, keine Sorge!

Meine Familie hat das gute Stück übrigens in nur einem Tag vernascht. 🙂

Hier kommt mein Rezept für einen leckeren Mohnstriezel:

Zubereitungsdauer (inkl. Arbeits- und Backzeit): 2 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für einen Striezel:
Für den Teig:
600 g Mehl
1 Würfel frischer Germ
160 ml Milch, lauwarm
100 g Butter, zimmerwarm
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Etwas geriebene Zitronenschale
2 Eier
Für die Füllung:
200 g gemahlener Mohn
100 g gemahlene Haselnüsse
125 g Zucker
180 ml Milch
50 g Butter
1 Ei

Zubereitung:
1. Den Germteig vorbereiten. Hierfür zuerst den Germ in die Milch hineinbröseln und gut umrühren, bis sich der Germ zur Gänze aufgelöst hat. Dann das Mehl in eine große Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und das Germ-Gemisch hineinleeren. Etwas Mehl unterrühren und dieses „Dampfl“ zugedeckt etwa 15 Minuten ruhen lassen.
2. Dann die restlichen Zutaten für den Germteig hinzugeben und diesen 10 Minuten lang ordentlich durchkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten lang gehen lassen.
3. Für die Füllung Milch und Butter erhitzen und mit Mohn, Zucker und Nüssen vermengen. Etwas auskühlen lassen, danach das Ei unterrühren.
4. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Die Mohnfüllung gleichmäßig darauf verstreichen. Den Teig nun der Länge nach eng aufrollen. Die Rolle nun der Länge nach in der Mitte komplett durchschneiden. Diese zwei Stränge nun ineinander drehen, sodass die „offene“ Seite (also da wo durchgeschnitten wurde und der Mohn rausguckt) nach oben zeigt. Die Enden gut zusammendrücken und den Striezel auf ein Backblech setzen. Abgedeckt nochmals 15 Minuten gehen lassen.
5. Den Striezel nun im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober- und Unterhitze etwa 30 Minuten lang backen. Er darf ruhig etwas braun sein, denn er soll innen ja wirklich durchgebacken sein.
6. Auskühlen lassen und evt. mit Staubzucker bestreuen oder mit Zuckerguss glasieren. Am besten noch am selben Tag aufessen, da schmeckt er am leckersten! 😉

So, nun wünsche ich euch noch einmal ein frohes neues Jahr – dass alle eure Wünsche in Erfüllung gehen und ihr gesund und glücklich bleibt!

Bis (hoffentlich!) bald,

eure Benni <3

Teilen: Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *